Die Geschichte unseres Rapido 996MH

Wie es zum Kauf kam:


Folgende Extras haben wir zu der üppigen Serienausstattung geordert:
 
– Pioneer Soundsystem 
– Ganzjahresreifen + Radkappen 
– Fußbodenheizung 
– Leder Chicago 
– Markise 4,5 m 
– Alarmanlage mit Gaswarner 
– Vollautomatische Sat-Anlage Alden 80 
– TFT-Fernseher mit DVD 
– Tresor und Auffahrkeile 
– Wohnraumteppich 
– Solaranlage 130 Watt incl. Regler und Halter 
– kombinierter Moped- und Fahrradträger „Carry Moto“ 
– Sinus Wechselrichter 1500W mit Fernbedienung

Mängel nach dem Neuwagenkauf:

Auszug aus der ersten Mail (10.05.) zum Händler „Sachsen-Caravan“:

Auszug aus der zweiten Mail (15.05.) zum Händler „Sachsen-Caravan“:

Auszug aus der dritten Mail (16.05.) zum Händler „Sachsen-Caravan“:

Auszug aus der vierten Mail (05.06.) zum Händler „Sachsen-Caravan“:


Gestern war der 12.06.2012 – der Tag der Vorstellung unseres Rapido 996 MH.

Bei unserem Händler „Sachsen-Caravan“ trafen sich:
von Rapido – der Technical Support After Sales Export Mitarbeiter, Herr Anthony Pfaff,
von der Generalagentur Deutschland (LTW Reisemobilvertrieb), Herr Ottmar Krattenmacher, zwei Mitarbeiter von Sachsen-Caravan (ein Monteur) und natürlich war ich mit dem Fahrzeug vor Ort.

In lockerer und entspannter Atmosphäre ging es nach einem Kaffee zum Mobil.
Jeder von mir angeführte Mangel wurde ohne Zeitdruck besprochen, teilweise sofort probiert, wenn möglich abgestellt. Dabei ergaben sich auch nette Gespräche.
So waren wir von 9:15 Uhr bis 12:30 Uhr am oder/und im Fahrzeug.

Im Vorfeld hat Rapido (auf Grund der Fotos in meinen Mails) schon Teile gesendet.
Einige Dinge waren den Mitarbeitern von Rapido neu. Hier wurden Videos gemacht und Abhilfe kommt sofort, wenn im Werk der Fehler bekannt gemacht wird. Dafür war ja der richtige Mann da.

Mein Eindruck ist durchweg positiv. 
Ich bin überzeugt, Rapido ist an einer ordentlichen Lösung der Probleme interessiert und verspricht nicht nur Abhilfe. Beim Werkstatttermin (den ich selber nach unseren Urlaub im Juli verschoben habe), werde ich erleben, was tatsächlich passiert.

Die Verkleidung der A-Säule wurde sofort (erst einmal provisorisch) geklebt, damit die Panzertape-Streifen entfernt werden können. Hierfür lagen die neuen Teile bereits beim Händler, allerdings waren 2 Teile von 6 für den FIAT, – also falsch – geliefert.

Leider halten sie sich auf der Rapido-Seite sehr zurück, was die Reisekosten betrifft.
Fragen danach mögen sie scheinbar gar nicht. Mal sehen, angemeldet sind die Kosten.


Nach unserem Urlaub in Schottland.

Wir kommen gerade aus dem Urlaub zurück und sind seit dem späten Nachmittag wieder in Deutschland. Man, war das ein schöner Urlaub mit dem Rapido! Sicher – die bekannten Mängel sind geblieben. Allerdings sind in den letzten 5600 Km, oder in den letzten 19 Tagen keine Probleme dazugekommen! Wir konnten nur positive Erfahrungen machen!

Die Verarbeitung, tja, ich denke, sie entspricht der französischen Lebenseinstellung. Die Materialien sind ohne Zweifel hochwertig, die Montage ist leider nur so lala … 

Jetzt kümmere ich bald um unseren Werkstatt-Termin und werde versuchen, dabei zu bleiben. Vielleicht besteht ja die Möglichkeit, den Arbeiten beizuwohnen und das Werkstattteam ein bisschen motivieren – dafür nehme ich gern sogar Urlaub!


Nach unserem Urlaub in Italien, Januar 2013.

Vorläufiger „Abschlussbericht“ (mein Post im Forum der Promobil)

Nach unserem Winterurlaub haben wir unser Mobil beim Händler abgegeben und 
es wurde zusammen mit meiner umfangreichen Liste per Tieflader ins Werk nach Frankreich zurückgebracht. Hier wurde 14 Tage an unserem Mobil gearbeitet und am letzten Freitag (15.02.2013) holten wir ihn wieder vom Händler ab.

Fast alles – voller Freude schreibe ich es gleich noch einmal – FAST ALLES wurde gemacht!

Dem pingelig-kleinkarierten Typen aus Deutschland wurde es schon fast recht gemacht … unglaublich, aber wahr! Selbst der komplette Aufkleber an der Seitenwand wurde erneuert, da er vom Garagentürhalter beschädigt war.

Jetzt – nach ca. 10 Monaten ist alles in Ordnung! Das ist eine lange Zeit, ja! 
Wir sind in dieser Zeit immer ruhig und sachlich gegenüber dem Händler und Rapido geblieben, obwohl ich so manches Mal hätte verrückt werden können …

Eine Aussage von Christolaus (aus dem promobil-Forum) hat mir immer wieder geholfen: 
Die Beziehung Händler – Kunde ist ein bisschen wie eine Ehe. Jeder muss zurückstecken und dem anderen etwas zutrauen und auch eingestehen. 
Danke Niko!

Unsere Reisekosten sind fast alle bezahlt, viele kleine Mängel sind nebenbei repariert worden, darüber hat niemand ein Wort verloren. Selbst der ein oder andere „Mäusebiss“ wurde beseitigt.

Kommt wieder etwas Neues, werde ich euch nichts vorenthalten.

Mit optimistischen Grüßen, ein sehr zufriedener Stefan (03.05.2013)