die Sitzheizung

Umbauten, Einbauten und Veränderungen an unserem Wohnmobil

die Sitzheizung im Reisemobil

Es ist ein bisschen Gemütlichkeit, die die Wärme aus dem Inneren des Sitzes vermittelt.

Leider war es nicht möglich beim Kauf eine Sitzheizung zu bestellen. Die Begründung war mehr fadenscheinig: Die Nähte des Lederbezuges würden mit der Zeit die Folien der Heizung durchscheuern. Keine Bestellung bei Rapido und auch keine Nachrüstung durch den Händler …

Bald schon haben wir uns entschieden die Heizung nachzurüsten und zu sehen, wie lange sie hält.

Bei Amazon gefiel mir folgendes Modell:

Electronic Sitzheizung 
aus Carbon zum nachrüsten Universal 2x Heizmatten Auto Sitz Heizung 5 Stufen Schalter 1 Stück

Technische Daten: 
– Kabellänge: ca. 1,50 Meter 
– Heizmatten Größe: 1 Stück je 460mm x 230mm 
– Stromversorgung: 12 Volt (Autobatterie) 
– 35 Watt je Matte (Gesamt 70 Watt)

Im Vergleich zu Systemen mit Heizdrähten ist unser Qualitätsprodukt erheblich widerstandsfähiger und belastbarer im Bereich Zug und Druck. Selbst bei Trennung einzelner Carbonfasern ist die Funktion weiterhin voll gegeben.

Lieferumfang: 
– 2x Heizmatten je 460 mm x 230 mm aus Carbon (für 1x Sitz und Lehne) 

– 1x Schalter
– Komplette Verkabelung 
– 1x Relais (bereits integriert) 
– Temperatur Sensor 
Wir empfehlen: 
Bei aufgeklebten Stoffbezügen – „führen Sie bitte die Nachrüstung durch Fachpersonal durch“ 


Schnell sind zwei Sätze (a 36,- €) bestellt und geliefert. Der Einbau kann beginnen:

der Einbau geht los

Die Sitze habe ich von den Drehkonsolen demontiert, dann die Sitzflächen abgebaut.
Das ist „sehende“ Arbeit – die Befestigung ist nicht sehr kompliziert …
Die Sitzgestelle sind mit Kabeln (für die Gurtstraffer) versehen. Diese habe ich nicht
zertrennt. Einen Stecker habe ich nicht gefunden.

Die Unterseiten der Sitzkissen sind aus Holz gefertigt. Dieses Holz beinhaltet zum Einen die Befestigungs-Aufnahmen für das Sitzgestell und zum Anderen ist mit Tacker-Klammern der Sitzbezug befestigt. Mit einem Madenschraubenzieher lassen sie sich leicht anheben und mit der Kombizange kann man sie danach gut entfernen, um den Bezug zu lösen.

Als sich der Bezug hochklappen lässt, kann ich die eine der beiden Sitzheizungsmatten auf das Schaumstoffformstück legen und mit dem beiliegenden Klebestreifen fixieren. 
Der Lederbezug lässt sich recht einfach wieder über die Sitzfläche ziehen und kann wieder befestigt werden. (ein einfacher Tacker reicht aus)

Die Bezüge der Lehnen lassen sich leichter abnehmen. Sie sind größtenteils mit Klettverschluss fixiert. Sie lassen sich leicht öffnen und die Matte lässt sich leicht anbringen und mit Klebestreifen gegen verschieben sichern. Dann kann der Bezug der Lehne wieder fixiert und befestigt werden. Am Ende werden die Sitze wieder auf den Drehgestellen montiert.

… die verflixte Kabelei …

Eine der zeitaufwändigsten Arbeiten ist die Verlegung der Kabel. Die Schalter habe ich links und rechts in das Armaturenbrett eingesetzt. Hierfür habe ich ein Loch gebohrt (vorher den Hintergrund testen) und dieses mit einem Kattermesser auf die richtige Größe gebracht.

Die Stromversorgung ist ein sehr wichtiges Thema. Ich habe mich für den direkten Anschluss an die Fahrzeugbatterie entschieden. Sie ist im vorderen Bereich verbaut (damit sind die Wege nicht so lang) und sie wird direkt und am stärksten geladen.
(wir haben kein Booster für die Aufbaubatterien verbaut)

Die Schalter leuchten, wenn die Sitzheizung eingeschaltet ist. Schnell spürt man die Wärme. So soll es sein und aus diesem Grund kann ich diese Heizung gern empfehlen.

Edit: 
… nach 5 Jahren funktioniert die Sitzheizung ohne Probleme … und ist so angenehm!


Material:ca. 70,- €
Zeitaufwand:ca. 1 Tag

* Zitat Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.