Alde-Wasserheizung

Umbauten, Einbauten und Veränderungen an unserem Wohnmobil

Alde – Heizungserweiterung im Fahrerhaus

Wir nutzen unser Mobil – wer in den Reiseberichten liest, weiß bescheid – ganzjährig. Für die Wintermonate ist eine zuverlässige und angenehme Heizung am Wichtigsten. Aus diesem Grund haben wir uns bei der Bestellung unseres Rapido996MH für eine Alde-Wasserheizung entschieden. Verwirbelungsfreie, ruhige, gleichmäßige Wärme ist in der Tat das so oft genannte Non + Ultra.

Heizungsanlagen mit Wasser sind leise und gleichmäßig und umfassen den gesamten Raum. Die natürlichen langsamen Bewegungen der Luft führen dazu, dass diese ist eine gesunde, ebenfalls natürliche Feuchte hat. Wasserheizungen sind da, ohne aufzufallen – das nennen wir Wärme mit Qualität. Der Heizkessel sorgt nicht nur für angenehme und geräuschlose Wärme, sondern er liefert auch Warmwasser für Dusche und Küche. (Quelle)

Im vorderen Fußboden- / Pedalbereich des Mobils fehlt eine Heizung. Während der Fahrt ist es kein Problem, doch bei längerem Stehen bei Minustemperaturen wird der Boden kalt.

Verlegung

Ich wollte es einfach einmal testen, ob es funktioniert und habe eine Heizschleife eingebaut. Die Teile habe ich bei einem Alden-Partner bestellt und dann eingebaut. Zuerst habe ich die Aluminiumleitung in Form gebracht. Nun ist sie dem Fußraum vorn angepasst und kommt noch in die von mir dafür zugeschnittenen Platten.

Zur besseren Verteilung der Wärme nutze ich diese Aluminium-Lochplatten, die für die Verlegung von Fußbodenheizung angeboten wird. Die Leitung, ist in der Kunststoffplatte eingelassen. Es wird so keine Höhenunterschiede geben. Am Ende bedeckt ein Teppich den Fußbereich und die neue Installation ist nicht mehr sichtbar …

Der Anschluss der Leitung erfolgt an das Wassersystem der Heizung hinter dem Beifahrersitz an einem der Anschlüsse für einen der vielen Heizkörper.

Zur Entlüftung habe ich eine Seite der Zusatzleitung angeschlossen und vorsichtig die Zuleitung geöffnet. Als am anderen Ende der Heizleitung die Heizflüssigkeit ankommt, stecke ich die Anschlüsse zusammen und lasse die Heizung zum Test und zur Dichtigkeitsprüfung eine Zeit durcharbeiten. Bei Heizbetrieb durchströmt nun heißes Wasser die Aluminiumleitung und eine angenehme Fußwärme entsteht.

Zur Montage benötigt man Flüssigkeit – in meinem Fall fast einen Liter – und verschiedene Verbinder und Anschlüsse.


Material:ca. 80,- €
Zeitaufwand:ca. 4 h

* Zitat Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.