der Fleesensee, Juni 2022


Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /homepages/9/d214489256/htdocs/clickandbuilds/ReiseberichteausdemWohnmobil/wp-content/plugins/wp-word-count_/public/class-wpwc-public.php on line 123

mit dem Wohnmobil in Mecklenburg-Vorpommern


03. Juni. 2022, Freitag

14°° Uhr, die Arbeit ist geschafft – Wochenende! Gleich geht es los.
Es wird sogar ein langes Wochenende, denn es ist

Pfingsten

Pfingsten ist ein christliches Fest.  Ikonografisch wird Pfingsten auch Aussendung des heiligen Geistes oder auch Ausgießung des heiligen Geistes genannt. Der Pfingstsonntag ist der 50. Tag der Osterzeit, also 49 Tage nach dem Ostersonntag, und liegt zwischen dem 10. Mai (frühester Termin) und dem 13. Juni (spätester Termin).*

Wir kommen gut aus der Stadt und vorerst geht es auf Landstraßen in Richtung Kyritz.

Eine Baustelle lässt uns einen Haken schlagen und wir landen auf der Autobahn 24. Hier kommen wir gut voran und an der Abfahrt 16, Malchow, geht es wieder auf die Landstraße.

Das Wetter ist – wie angesagt – wunderbar. Es sind 25°C und die Sonne scheint. Es war nicht einfach, einen Platz über Pfingsten zu bekommen. An der Ostsee war alles voll oder nicht zu reservieren. Im Oktober haben wir diesen vom Wasser aus gesehen und nun freuen wir uns schon auf den Campingplatz

Heidepark Silz e.V

Webseite, googlemaps

Bei der Reservierung vor ca. 3 Wochen haben wir durch Zufall diesen Platz bekommen. Nun freuen wir uns um so mehr, das es so gut geklappt hat 👍🏻

der Fleesensee

Der Fleesensee ist ein See im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Das Gewässer hat eine Länge von rund 4,9 Kilometern, eine größte Breite von rund vier Kilometern und eine durchschnittliche Tiefe von 6,1 Metern. Es liegt innerhalb einer Seenkette zwischen der Müritz und dem Plauer See und geht im Westen in den Malchower See über. Nach Osten besteht über den Fleesenkanal eine Verbindung zum Kölpinsee.*

Etwas zu Essen und Hunger haben wir mitgebracht. Der Grill ist schon angeheizt und nun können wir vor dem Mobil essen.

Es ist schon fast so, als wären wir im Urlaub! Hier vorn am Platz mit dem freien Blick aufs Wasser ist es schon wunderbar! So freuen wir uns schon auf Morgen!

Jetzt pumpe ich noch das SUP auf, denn ich möchte gern noch eine Runde drehen. Der Fleesensee liegt ganz ruhig … dann geht es schon los. Schönes klares, frisches Wasser erwartet uns, das Board und mich. … ich falle nicht rein 😊

Es ist schön hier, entspannend und Spaß macht die kleine Runde auch noch, die ich hier am Abend noch drehe. Es geht anfangs am Ufer entlang. Hier ist es flach und viele Fische schwimmen weg, wenn ich ankomme – nicht nur Kleine!

die SUP-Tour heute:

Als ich zurückkomme, frischt der Wind etwas auf. Ein bisschen bleiben wir noch vor dem Mobil sitzen, dann gehen wir rein und sehen fern. Hier ist es gemütlicher … Abends ist einfach noch nicht so richtig Sommer im Frühling.


Unsere heutige Tour in graphischer Darstellung:

ca. 190 Kilometer, Fahrzeit ca. 2,0 Stunden


04. Juni. 2022, Samstag

8°° Uhr, die Sonne scheint, ein paar Vögel zwitschern, sonst ist es ganz ruhig.
WAS??? 8°° Uhr schon? Wie haben wir das denn geschafft? So lange schlafen wir sonst doch nicht … Naja, wo alles noch so ruhig ist, drehe ich mal schnell eine Runde auf dem See 😊

auf dem SUP am Morgen

Als ich von meiner Morgenrunde zurückkomme, möchte Kerstin auch noch ein Stück fahren. Dann frühstücken wir vor dem Mobil fast in der Sonne und freuen uns über diese schöne Aussicht.

die SUP-Tour heute morgen:

Heute Vormittag werden wir nach Malchow fahren. Die Räder sind schnell bereit und schon sind wir unterwegs.

Es ist wunderbares Wetter und der Weg ist gut ausgebaut und Komoot kennt den Weg schon. Im Ort ist es auf einmal sehr voll. Stau in allen Straßen und als wir zu Fuß unterwegs sind sehen wir den Grund – die Drehbrücke ist offen!

die Rad-Tour (einfach) heute:

Fisch, geräuchert

Da die Brücke offen ist und uns die Fischräucherei noch vom Oktober 2021 bekannt ist, holen wir uns das zweite Frühstück – leckere Fischbrötchen.

Wir gehen auch gleich zum Hafen sehen, in dem wir 2021 übernachteten und gehen danach in die Altstadt.

Nun umlaufen wir den Recken (so heißt der Fluß) und kommen zum Kloster Malchow. Zwischendurch haben immer wieder einige Läden offen und ich bleibe wieder vor den Türen stehen … Am Kloster angekommen, haben wir beim Kaffee diesen Ausblick:

Wieder durch die Insel-Altstadt (achte mal auf die Straßennamen) holen wir uns an der Drehbrücke ein Eis und als wir es gerade essen, wird die Brücke wieder geöffnet.

Nun geht es zurück und als wir Malchow verlassen, halten wir noch zum ein paar Lebensmittel zu kaufen, dann geht es zurück zum Platz. Hier gibt es sehr viele Dauercamper.

Am Mobil trinken wir erst einmal einen Kaffee, dann geht es los … wir machen nichts mehr 😉. Also entspannen und erholen machen wir, lesen und reden machen wir noch und ich fahre auch mit dem SUP.

die SUP-Tour:

Seit einiger Zeit haben wir – sehr untypisch für unsere Westwind-Region – Ostwind. So auch heute. Das ist etwas unangenehm, denn als ich zum Platz zurückfahre habe ich den Wind und somit auch die Wellen von hinten … außerdem ist der Wind recht frisch auf dem Wasser.

Abendbrot – der Grill ist an

Als ich zurück bin, wird es langsam Zeit, das Abendbrot vorzubereiten. Am Strand vor unserer Tür ist noch viel los, doch die Luft ist schon vom Grillgeruch geschwängert …
Da machen wir mit! Kleine Aufback-Brötchen und Fleisch auf den Grill und qualmen lassen😄.

Satt und zufrieden sitzen wir nun da und sehen dem Treiben am Strand zu. Es wird weniger. Ach, denke ich, fahre doch noch einmal in die andere Richtung … gedacht – getan und das SUP muss noch einmal ran …

die SUP-Tour:

Der Fleesensee ist auf der nordwestlichen Seite, die ich befahren habe, sehr flach. Das Wasser ist schön klar und permanent kann ich beim paddeln den sandigen Grund sehen. Hin und wieder wird er von Pflanzen verdeckt. Als ich gegen 20°° zurück bin, sitzen wir noch draußen, müssen wir uns bald ins Mobil zurückziehen. Mücken haben uns entdeckt und scheinbar als „lecker“ markiert. Sie sind übrigens trotz des kühlen Windes unterwegs …

Wir sehen fern, während der Platz in der Dunkelheit versinkt.



05. Juni. 2022, Sonntag

ausgeschlafen 😉

Ja, wieder haben wir es geschafft – 8°° Uhr ist es, als wir aufstehen. Selbst um diese Zeit ist es hier noch ruhig auf dem Platz. Nun können wir ganz entspannt vor dem Mobil frühstücken.

Heute werden wir wieder einen Entspannungstag machen. Wir haben einen Termin bei unserem Lieblings-Griechen. Um den Tischfür heute um 17°° Uhr zu bekommen, habe ich eine Woche vorher angerufen und bestellt …
Das ist ja noch ein bisschen hin, da kann ich ja mal eine Runde mit dem SUP drehen.

Heute entdecke ich auf meiner Fahrt sogar ein vor langer Zeit versunkenes Holzboot. Ein Foto bekomme ich nicht hin – ich treibe immer wieder ab, denn der Wind ist ganz schon aufgefrischt. Trotzdem fahre ich weiter, um mal zu sehen, was es hinter der nächsten Ecke kommt …

die SUP-Tour:

Als ich zurückkomme, kann ich am Bootssteg vom Campingplatz anlegen. Der sieht vielleicht interessant aus, da habe ich gleich einmal ein Foto gemacht.

Nun gibt es erst einmal einen Kaffee und wir entspannen uns ein wenig. Wir sitzen vor dem Mobil und sehen dem Treiben am Strand zu. Das ist oft ganz interessant zu sehen, was Leute so treiben …
Bald starten wir mit den Rädern nach Malchow – der Grieche ruft 😋

Abendbrot

Die Räder stellen wir am Gemeindehaus ab und laufen den restlichen Weg zum Griechen am See. Hier haben wir schon einmal gegessen, als wir mit Annegret und Wolfgang im Oktober 2021 mit dem Hausboot unterwegs waren.

Hier ist noch vieles leer, doch auf fast allen Tischen stehen Reserviert-Schildchen. Wir speisen schön und erfreuen uns am Geschmack der leckeren Speisen!

Als wir zurückfahren, ist die Drehbrücke geöffnet und wir warten jetzt, bis die ganzen Boote dieses Nadelöhr passiert haben. Leider hat der Wind ganz schön aufgefrischt.

Gern wäre ich noch einmal mit dem SUP ausgelaufen, doch Wind und Wellen sind einfach zu stark. Ich lasse es einfach und verschiebe die nächste Fahrt.
Aber jetzt ist eine gute Zeit die Drohne steigen zu lassen, einen Blick in die Umgebung zu bekommen und diesen tollen Heidepark Silz e.V. von oben anzusehen.

Leider wird das Wetter immer mieser und wir ziehen uns ins Mobil zurück.



06. Juni. 2022, (Pfingst)Montag

In der Nacht hat es geregnet – nein gegossen! Entsprechend sind die Temperaturen auch gesunken. So bleiben wir im Mobil zum Frühstück.

Heute ist unser Abreisetag und diese Campingplatz-Marotte der Abreisezeit.
Im Sommer, wenn die Anreisenden praktisch am Tor warten verstehe ich das, doch heute leert sich der Platz einfach nur … da kommt es auf eine Stunde mehr oder weniger doch nicht an? Die letzten Bilder vor der Abreise …

Dann geht es los und wir kommen gut voran. Vielleicht spielt uns die Abreise gegen 11°° Uhr in die Karten und der Großteil der Rückreisenden sind noch nicht unterwegs.

Zu Hause kommen wir erholt und gut an. Das Mobil ist schnell ausgeräumt und in die Garage gestellt.


FAZIT – dieses Wochenende hat uns gut getan, es war ruhig, sehr erholsam und entspannend – genau, wie man sich ein Wochenende vorstellt 👍🏻


* Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert