meine Reiseplanung


Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /homepages/9/d214489256/htdocs/clickandbuilds/ReiseberichteausdemWohnmobil/wp-content/plugins/wp-word-count_/public/class-wpwc-public.php on line 123

Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen.
Drum nähme ich den Stock und Hut und tät das Reisen wählen.“
Matthias Claudius (1740-1815)

Dieses Zitat – jeder hat es sicher schon im Ansatz gehört – kann ich nur unterstreichen!
Auf dieser Seite sind wir jedoch noch einen Schritt vor der Reise:

Bevor man eine Reise tut, könnt man vom Ziel was lesen.
Ich nähme Plan und Karte mit, ich will im Urlaub was erleben.
Stefan Wiese (1969 – )

Einige Leser / Besucher meiner Seite wollten gern wissen, wie wir unsere Reisen planen. Dadurch entstand diese Seite – wie plant Ihr denn? Schreibt es mal in den Kommentar 😎

los gehts …

Die Reisevor- und -nachbereitung macht mir Freude. So plane ich gern, erkundige mich lange vor der Reise über die Gegebenheiten vor Ort und lese auch den ein oder anderen Reisebericht. So bleibt mir die Existenz einiger sehenswerten Orte nicht verborgen und sie werden in die Planung einbezogen.

Für mich ist ein strukturierter Tagesablauf, ein strukturiertes Leben, nicht negativ belastet.

Dadurch entsteht bei der Reiseplanung so eine Art „Generalplan“.
Unterwegs kann sich natürlich die Strecke ganz oder teilweise ändern. Ein neues Zwischenziel oder auch eine Schlechtwetterfront kann solche Änderung schnell auslösen.
… vielleicht lesen wir etwas und möchten uns das ansehen – kein Problem – fahren wir eine andere Strecke oder zu anderen Zielen.

Ich habe auch nur einen Plan, bedenke bei dieser Reiseplanung weder essen
(ausgenommen sind Extras wir Hard Rock Cafés) noch den Einkauf von Lebensmitteln.
Immer buchen wir für die Anreise eine Fähre, die Rückreise bleibt offen.
(im Winter habe ich schon einmal Hin- und Rückreise gebucht, hier ist der Reiseablauf z.B. Silvester 2022, Schweden, recht statisch) Ich checke online Stell- und Campingplätze auf der Route, aber mehr aus Interesse. Gebucht wird allerdings nichts, (Ausnahme sind touristische Hochburgen in der Saison) denn unterwegs finden wir über verschiedene Apps ausreichend Schlafgelegenheiten.
Wie weit jeder für sich die Reiseplanung treibt, entscheidet auch jeder für sich.
Meine Erfahrung ist, das ich mich einfach wohler fühle, wenn ich im Urlaub Ziele habe.
… ich komme eben gerne irgendwo an …

die Reiseplanung

Grundsätzliche Abstimmung mit Kerstin

– wohin geht die Reise?
– warm (Süden) oder kalt (Norden),
– ans Meer oder in die Berge,
– welches Land oder Länder,
– allein oder mit Freunden,
– mit Fahrräder, Auto, Schlauchboot, SUP,
Paddelboot oder ohne alles


Urlaubsantrag beim Arbeitgeber

– Kerstins Urlaub steht fest -> Schulferien
– mit meiner Arbeitgeberzusage steht
gleichzeitig der Reisetermin


Fähren und Maut

– eventl. Fähren buchen
nach England oder Skandinavien buche ich nur die Anreise
– brauchen wir eine GO Box oder andere Maut-Boxen (5t)
z.B. Österreich, Slowenien
oder reicht ein Vignettenkauf vor Ort
z.B. Ungarn, Italien


Reiseziele unterwegswie ich sie auf der Strecke finde

– die Strecke in googlemaps vom Heimatort zum Hauptziel
anzeigen lassen (googlemaps)
(bei jedem Reisebericht aus Fernsehen, Zeitschriften
oder Bücher markiere ich mir seit Jahren auf der Karte
interessante Ziele + markiere auch unsere Schlafplätze)
– Interessen sind natürlich wichtig, so möchte Kerstin in
Geschäften von Gudrun Sjödén nach Kleidung sehen,
ich möchte gern Wakeboard fahren und
liegt vielleicht ein Hard Rock Café an der Strecke?
– einige Nationalparks habe ich mir vorgemerkt, auch
andere interessante Orte, einige kleine Attraktionen
– alles das kann ich mit einplanen und so entstehen
nach und nach Wegpunkte – wenn ich sie verbinde,
entsteht …

die Reiseroute steht dann irgendwann 👍🏻

Mit den angezeigten Kilometern kannst du nun schon gut einschätzen, welche Zeit du am Steuer verbringen wirst und welche Kraftstoffkosten auf dich zukommen. Reist du mit Kindern? Denke daran, Kinder wollen irgendwann ankommen, Zeit mit anderen auf dem Spielplatz verbringen – das plane mit ein.
Du weißt mit ein wenig Planung ziemlich genau, was dich an Besonderheiten auf der Tour noch erwartet, wann der Elchpark kommt, ein schöner Strand oder eine andere Attraktion neben der Strecke 👍🏻


Du nimmst Tabletten oder Pulver – dann nimm genug davon mit!

Verpflegung – tja – das musst du selber wissen. Wir nehmen nur wenige Lebensmittel mit und kaufen lieber vor Ort ein. Andere Gerüche und andere Gerichte – alles ist interessant!
(für die Kaffeemaschine haben wir aber ausreichend Pad´s dabei 😉)

Wir zahlen überwiegend mit Karten, haben aber auch immer einige € bar dabei. Es gibt Stellplätze, die man mit einem Briefumschlag mit Autonummer und Bargeld zahlt.
Ein bisschen Hartgeld für Automaten halten wir also bereit.


So plane ich unsere Reisen und fühle mich mit diesem Paket wohl.
Im Laufe der Jahre findet wohl jeder seinen Weg, wie er seine Reise vorbereitet. Man lernt bei jeder Reise, ob es gut geplant war, oder woran man noch arbeiten könnte.

… übrigens – wie auch immer du unterwegs bist – ich wünsche dir eine gute Reise!

* Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert