Ostern 2020

geplant: Osterurlaub in Kroatien auf der Insel KRK
durchgeführt: Heimaturlaub bei Kurzarbeit und Pandemie

Gleich 2x haben wir in aufeinanderfolgenden Jahren unseren Oster-Urlaub, unseren ersten sonnigen Ausstieg im Jahr, am Gardasee verbracht. Für dieses Jahr haben wir uns auf der Insel KRK in Kroatien einen Platz gesichert.

Es war gar nicht so einfach zu dieser frühen Zeit (unsere Osterferien sind vom 06.04 – 17.04.2020) einen Platz zu finden, der offen hat. Wir fahren jetzt zum Kamp Njivice auf der Insel KRK. Dieser Campingplatz öffnet 2020 am 10.04. und das ist auch unser Anreisetermin.

Ich habe im Dez 2019 mit dem Platz per Mail Kontakt aufgenommen und konnte unseren Stellplatz dann im Januar fest buchen. Wir werden mit unserem Rapido, dem Neptun und dem Smart kommen.


Maut in Slowenien

Wie in vielen anderen Ländern gibt es auch in Slowenien einen Unterschied in den verschiedenen Gewichtsklassen der Fahrzeuge. Bist du mit unter 3,5 t zGGw unterwegs, genügt eine Vignette, die du beim ADAC ohne Probleme bekommen kannst. Bei den Fahrzeugen über 3,5 t ist es etwas aufwändiger. Ich versuche es einmal zu dokumentieren.

Auf unserer Sommer-Tour 2018, als wir von Kroatien nach Italien (Sexten) fuhren, konnten wir dieses Maut-Prozedere vermeiden – die Strecke bot sich auch an. Dafür nahmen wir Stau, enge und in schlechtem Zustand befindliche Straßen, ewige Baustellen und wer weiß wie viele Blitzkontrollen in Kauf. Das wollen wir auf unserer Oster-Tour nicht erleben, schon gar keinen Umweg fahren und so bestelle ich die

DARS GO Mautbox

Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 t benötigen in Slowenien keine Vignette. Die Mautgebühr auf den mautpflichtigen Strecken wird ab dem 01.04.2018 elektronisch über das schrankenlose Mautsystem DarsGo erhoben. Der Maut-Betrag richtet sich nach den gefahrenen Kilometern, der Anzahl der Fahrzeugachsen sowie der EURO-Emissionsklasse.

Für die elektronische Maut ist eine Mautbox (OBU = On-Board Unit) erforderlich, die für das neue Mautsystem registriert werden muss. Die Mautbox, der sogenannte Transponder, ist fahrzeuggebunden und an allen Servicestationen der DARS oder online erhältlich: www.darsgo.si

Die Fahrzeugpapiere solltest du bereithalten. Sie müssen für die Zusendung der DARS GO BOX eingescannt oder fotografiert und später hochgeladen werden. Dann beginnt die Eintragung auf der Sprache, die man vorher auswählen kann.
Man bekommt per Mail einen Code zugeschickt. Bitte achte darauf, das die Mailadresse diesen Code gern unter Spam ablegt. (ich bekam ewig keinen Code … und wechselte später die Mailadresse.) Klar bist du eine natürliche Person ;o)

… nicht so einfach, wie es scheint

Nach der Registrierung kommt man zum Hauptmenü der Seite, dem Bedienfeld.

Im mittleren Bereich kann man ein Konto für sein(e) Fahrzeuge hinzufügen und seine Box bestellen. Hier kann man anklicken, die Box mit der Post gesendet zu bekommen und bezahlt auch gleich das erste Guthaben für die Mautbox. Ich habe mich für 100,- € entschieden und mit der Kreditkarte bezahlt.

Gut – bis hierher hat alles normal geklappt – jetzt bin ich gespannt, ob diese Box per Post zugeschickt wird, oder ob ich sie doch erst an der Grenze abholen kann … in spätestens 1,5 Monaten werden wir es wissen.

… da denkst du, du bist fertig …

Schon am Abend kommt eine Mail vom DarsGo – Team. Puh – das werde ich natürlich machen – mal sehen, ob es klappt ;o)

Sehr geehrte Damen und Herren,
wenn Sie das DarsGo Gerät per Post bekommen wollen, müssen Sie die Verwaltungskosten (10€) an die Website zahlen-mit Bankkarte, diese 10€ müssen Sie gegetrennt zahlen es get nicht von Guthaben (und können Sie auch nicht mit Angebot zahlen – mit Überweisung). Melden Sie sich an die Website www.darsgo.si an – „Haben Sie sich bereits registriert?  Anmeldung bei e-DarsGo“ mit E-Mail rapido996mh@gmail.com .
Benutzen Sie Personalcomputer und browser Google Chrome oder Mozilla Firefox. Versuchen Sie es noch ein mal von Anfang. Löschen Sie alles aus den Körbchen, dann klicken Sie  an die Übersichtsseite den Bleistift und wählen Sie aus „Ich möchte das DarsGo-Gerät per Post erhalten“. Die Verwaltungskosten zahlen Sie oben in der Körbchen (Zahlung fortsetzen) mit Bankkarte. 

Die zweite Möglichkeit ist das Sie das Gerät persönlich abholen; wenn Sie nach Slowenien kommen, gehen Sie zum ersten DarsGo Service (wenn Sie nach Slowenien kommen die erste Tankstelle nach die Grenze) und holen Sie das Gerät ab dort und bezahlen Sie die Verwaltungskosten (10€) am Verkaufspunkt. Bringen Sie mit »BESCHEINIGUNG DER EMPFANGNAHME DES DARSGO-GERÄTES«.  Das drucken Sie an die Übersichtsseite.
Für natürliche Personen ist nur eine Möglichkeit, dass Sie das Guthaben aufladen; bei jeder Tankstelle auf der slowenischen Autobahn (mit Bargeld, VISA, Maestro oder MasterCard) oder per Internet.
Danke für Verständnis, mit freundliche Grüssen, Barbara Zelen, Klicni center (25.02.2020)

Eine Mail mit Bestätigung zum Eingang der Zahlung und Rechnung kam schon am nächsten Tag. Nun scheint alles zu klappen – bleiben wir gespannt!

alles klappt!

Es ist der 29.02.2020 und heute kommt mit der Post ein großer Briefumschlag.

Der Inhalt ist die gewünschte und bestellte DARSGO Box.

Eine Erklärung zum Anbringen und auch zur Einstellung der kleinen Box liegt dabei. (man kann die Zahl der Achsen einstellen) Selbst ein Tuch zur Reinigung der Scheibe liegt bei.

Alles, wie gewünscht! Im Grunde können wir jetzt als schon starten ;o) Zusammenfassend ist die Box jetzt mit 100,- € aufgeladen und hat 10,- € Gebühren gekostet.


schon Reisen? … noch lange nicht!

Ein völlig neuer Punkt taucht am Horizont auf und kommt schnell näher.

REISEWARNUNGEN!

2020 taucht er plötzlich auf – der Coronavirus.

Die Coronavirus-Epidemie 2019/2020 (auch COVID-19-Epidemie 2019/2020) ist ein Ausbruch der neuartigen AtemwegserkrankungCOVID-19 (oder „Covid-19“, für Corona virus disease 2019). Der Ausbruch war erstmals Ende Dezember 2019 in der MillionenstadtWuhander chinesischen Provinz Hubei auffällig geworden. Er wurde ausgelöst durch das bis dahin unbekannte CoronavirusSARS-CoV-2. Um einer Ausbreitung in Staaten ohne leistungsfähige Gesundheitssysteme entgegenzuwirken, rief die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am 30. Januar 2020 die internationale Gesundheitsnotlage aus.*

Wie man auch immer zu diesem Theater steht – es beeinflusst unser Reiseverhalten. So werden Meldungen aus Freundes- und Bekanntenkreisen laut, das Österreich nur noch durchfahren werden darf (das haben wir sowieso vor) und eventuell braucht man einen Nachweis, das man Coronafrei ist …

Nun gut, das muss ich bei der Reiseplanung berücksichtigen und muss es Ernst nehmen. Ich habe mich also für einen Newsletter beim auswärtigen Amt registriert und bekomme nun die aktuellen Meldungen per Mail gesendet.

13.03.2020

Die ersten beiden Mails treffen ein, eine betrifft die Einreise von Italien nach Slowenien – für uns nicht so interessant – und die andere (hier gezeigte) betrifft die Einreise von Deutschland nach Kroatien.

… ob sich das innerhalb eines Monats noch ändert??


12.04.2020 – Ostersonntag:

Coronavirus (COVID-19)

Die Lage hat sich nicht mehr geändert – eher verschlimmert.
Reisen ist fast unmöglich geworden. Mehrere Bundesländer machen komplett dicht. Wir in Brandenburg haben relativ geringe Beschränkungen, die viel auf Aufklärung und Freiwilligkeit beruhen.
Gaststätten verkaufen ihre Speisen zum Abholen, man darf auch draußen unterwegs sein, wenn man zusammen wohnt, Fahrrad-, Auto- oder Bootstouren unternehmen, Sport treiben, einkaufen fahren oder Spazieren gehen. Lediglich ein Abstand von 2 m muss eingehalten werden. Das klappt auch gut.
Spielplätze sind gesperrt, Schulen geschlossen, viele Firmen haben Kurzarbeit (ich bin auch zu Hause), Vereine (Sport usw.) mussten schließen, Großveranstaltungen finden gar nicht mehr statt.

lokale Medien

Wer seine Ostereinkäufe noch nicht alle erledigt hat, der wird nun viel Zeit benötigen. Die Schlangen an den Supermärkten sind stellenweise schon im Außenbereich sehr lang – wie aktuell z.B. beim Beetzsee Center.


Nun müssen wir irgendwie klarkommen. Mittlerweile habe ich auch Kurzarbeit, die ich zu Hause verbringe. Da haben wir nun viel Zeit …

Die Bevölkerung ist schwer verunsichert. In den Medien wird Angst geschürt. Im Grunde ist alles verboten, wo mehrere Menschen zusammenkommen. Ich selbst sehe die Situation eher kritisch, aber das soll hier nicht das Thema sein.

Da auch sämtliche Vereine geschlossen sind, kommen nur wenige Boote ins Wasser. Die Seen, Kanäle und Flüsse bleiben somit leer. Ich setze das Schlauchboot bei uns vor der Tür in den Kanal und kann schöne Touren unternehmen … fast allein!