Pilsumer Leuchtturm

Heiraten im Leuchtturm – haben wir getan!
Die Wahl traf den Pilsumer Leuchtturm, den wir seit dem in jedem Jahr besuchen.

Als wir uns entschlossen zu heiraten, war der Gedanke an einen Leuchtturm sofort im Raum. Die Erkundigungen begannen und es war im November 2006 schon interessant, denn es bieten nicht viele Leuchttürme diesen Service an.

Mein erster Gedanke war der Leuchtturm in Kap Arkona auf der Insel Rügen. Allerdings gab es hier den nächsten Termin, der auch uns passte, erst in 14 Monaten.

Dann las ich vom Leuchtturm auf Pellworm. Hier wurde mir ein Termin angeboten, doch während der Trauung müsste ein Ersatzlicht betrieben werden. Hier wurden im November 2006 achthundert Euro Aufwandskosten verlangt.

Dann rief ich in der Krummhörner Gemeinde an und für 250,- € konnten wir an einem Freitag (nur Freitags wurde getraut) das Trauzimmer im Turm mieten.
(seit 2004 finden die standesamtlichen Trauungen auf dem Pilsumer Leuchtturm statt)

Die Vorbereitungen wurden getroffen und der Termin festgelegt: 15.06.2007


15.06.2007

Seit Mai 2007 sind wir Besitzer eines Reisemobils. Es ist ein Cristall/Carotel und eine seiner ersten Fahrten ist die als Hochzeitskutsche nach Greetsiel.

Der Pilsumer Leuchtturm ist ein Leuchtturm auf dem Nordseedeich unweit des zur Gemeinde Krummhörn gehörenden Ortes Pilsum. Der Turm ist eines der bekanntesten Wahrzeichen Ostfrieslands.*

Auch um unserem Hobby gerecht zu werden, nehmen wir uns vor in jedem Jahr wenigstens einmal nach Greetsiel zu kommen und „unseren“ Leuchtturm zu besuchen …


Januar 2008

Das Standesamt Krummhörn hat es nicht versäumt uns einen netten Weihnachtsgruß zu senden und sofort fällt uns ein – wir haben vergessen uns am Turm zu verewigen – nun holen wir es nach, obwohl wir wahres „Schietwetter“ bei unserem Besuch haben.

So haben wir uns an der Tür oben rechts verewigt:


Mai 2009

Auf dem meist vollen Reisemobilstellplatz am Ortseingang von Greetsiel stehen wir etwa 5 Km von „unserem“ Turm entfernt. Heute fahren wir diese Strecke mit Inlinern. (ich bin KO)


Mai 2010

 Wir besuchen erneut „unserem“ Hochzeitsturm in Pilsum. Wieder geht es mit Inlinern zum Turm … es ist gerade „in“ …
Unsere beiden Herzen sind noch am Turm und wir können sie vervollständigen.


Oktober 2011

Der Wind bläst stark an diesem klaren Samstag. Brötchen gibt es gleich an der Mühle neben dem Stellplatz und nach einem ausgiebigen, leckeren Frühstück fahren wir mit den Fahrrädern zum Leuchtturm.

Was für ein Schreck – der Turm ist gestrichen! Alle Eintragungen, die wir in all den vergangenen Jahren vornahmen sind verschwunden.


Juni 2012

Wir radeln zum Leuchtturm. Ein leichter Nieselregen begleitet uns, während wir am Deich entlang fahren.

Am Turm angekommen mussten wir feststellen – den Stift haben wir natürlich vergessen … unverrichteter Dinge geht es wieder zurück zum Mobil. Bei der Abfahrt holen wir es nach …


April 2013

In diesem Jahr gehen wir zu Fuß zu „unserem“ Turm. Hier finden wir schnell unseren „Eintrag“ vom letzten Jahr und das aktuelle Datum hinzugefügt. … es schneit ein wenig!


April 2014

Das Wahrzeichen von Greetsiel sind die 2 Mühlen. Leider wurde eine der beiden bei einem Herbststurm zerstört. Auf unserem Weg zum Leuchtturm sehen wir das Desaster …

Am 28. Oktober 2013 beschädigte der Orkan Christian die grüne Mühle schwer. Der Sturm riss Flügel und Kappe der Mühle ab, auch die Galerie sowie Teile des Mauerwerks wurden beschädigt. Gegen Sturmschäden war die Mühle nicht versichert. Die Kosten für die Reparatur schätzt der Greetsieler Mühlenverein auf ungefähr 300.000 Euro. Diese sollen nun mit Spenden finanziert werden.*

Heute sind wir wieder mit den Fahrrad unterwegs. Bei Top-Wetter macht die Tour richtig Spaß! Wieder ist der Turm frisch gestrichen worden … ;o(

Die Gemeinde Krummhörn hat nichts gegen die Malerei am Leuchtturm. Sie haben es in Büchern verbreitet und auch auf meine E-Mail Nachfrage mitgeteilt.

Beim Einkaufen im Ort sehen wir immer wieder das Angebot handsignierter Schlösser. Wir entscheiden uns für eines dieser Schlösser und besuchen den Turm erneut.

Kerstin findet einen Platz – nun sind ein Schloss von vielen.

Dann werfen wir den Schlüssel in den Morast der Landgewinnung der Nordsee über unsere Schultern.


Mai 2015

Das Wetter ist Klasse und wir fahren heute wieder mit Inlinern zum Leuchtturm.

Vom Fenster wurde das Gitter mit den vielen Schlössern entfernt und mittlerweile ist es nicht mehr gestattet an den Leuchtturm zu schreiben.

Nach ein bisschen Suchen ist unser Schloss zu finden, es hat aber schon ganz schön unter dem Wetter gelitten.


2016

Im Rahmen einer Nordseereise (Carolinensiel, Norden, Neuharlingersiel) kommen wir – nicht zufällig – auch in Greetsiel vorbei, um unseren Turm zu besuchen.

Leider finden wir unser Schloss gar nicht mehr. Mittlerweile sehen alle Schlösser gleich rostig aus. Namen sind an den „ersten“ Schlössern nicht mehr zu erkennen. Ich habe mir eine Ohrenentzündung zugezogen, deshalb habe ich keine Foto-Laune …


Juni 2017

Heute ist das Wetter noch nicht so gut, doch wir besuchen natürlich unseren Turm! Wieder fahren wir mit dem Rad.

Im letzten Jahr haben wir ihn entdeckt, den Stadtring von Greetsiel. Natürlich wollten wir ihn haben und diese Ringe sollen unsere Eheringe ablösen. Meine Größe war nicht sofort verfügbar, er wurde bestellt und zu uns geschickt. Nun tragen wir seit einem Jahr die Ringe und der Vergleich zeigt, wie genau er gearbeitet ist.

Ein absolutes MUSS für alle die Greetsiel lieben!
Dieser schöne Ring, mit Motiven des ostfriesischen Ortes Greetsiel, ist aus 925/- Sterlingsilber gearbeitet. Er ist ca.1 cm breit und ca. 1,8 mm stark. In den Tiefen haben wir den Ring oxidiert, damit die Motive schön heraus kommen. Durch seine besondere Oberflächenstruktur sieht man sofort, dass dieser Ring nicht industriell, sondern in Handarbeit hergestellt wurde. Der Greetsieler Stadtring – Das ORGINAL.
Quelle

Puh – wir suchen unser Schloss, doch seht mal selbst, wie die Schlösser aussehen …

Mai 2018

Bei diesem wunderbaren Wetter gehen wir förmlich am Stock … heute walken wir zum Leuchtturm. Die Strecke bleibt bei ca. 5 Km … ein Weg!

Ach du meine Güte – das sind ja viele Schlösser geworden! Wir haben nun gar keine Möglichkeit mehr unser altes Schloss zu finden … (erstaunlicherweise ist der Turm wieder beschrieben)


Mai 2019

Da sind wir wieder – am Morgen regnet es noch, doch das Wetter soll heute besser werden. Es geht heute zu Fuß zu unserem Turm.

Was haben wir für ein Glück – der Turm ist heute offen! Nach 12 Jahren betreten wir wieder den Turm. (zwar soll man von hier oben Vögel beobachten und sogar zählen, wir gehen aber auch so nach oben)

Unser Schloss können wir nicht mehr finden – 2020 werden wir ein neues Schloss kaufen und anbringen. Dann gehen wir in die Stadt und sehen noch einmal zum Turm zurück.


Mai 2020

Bei wunderbarem Wetter kommen wir heute, Pfingstsonntag, mit den Fahrrädern zum Leuchtturm gefahren. Die Sonne scheint, der Wind ist etwas kalt und Corona hält die Welt im Griff. Aus diesem Grunde haben wir auch gar nicht mehr an ein neues Schloss gedacht.

Es ist nicht einmal so viel los hier auf dem Deich. Das ermöglicht uns Fotos zu machen, auf denen nicht viele andere zu sehen sind.