die Niederlande: Den Helder, Zwolle, Oosterrik

mit dem Reisemobil in den Niederlanden – ein Reisebericht


Dienstag, 19. Okt 2021

Gleich am Morgen hören wir sie. Regentropfen, die an das Fenster klopfen 💦

Auf der Karte sieht unsere Strecke echt spektakulär aus. Deshalb hab ich sie auch ausgesucht. Das ist nicht erst einmal nicht schlimm -> gibt es eben Frühstück im Mobil!

Gegen 10°° Uhr sind wir dann – bei trüben Wetter – unterwegs. Es geht direkt zum

Abschlussdeich

Der Abschlussdeich (niederländisch Afsluitdijk, westfriesisch Ofslútdyk) ist ein 32 Kilometer langer Damm in den Niederlanden zwischen den Provinzen Noord-Holland und Friesland. Er gilt als das wichtigste Einzelbauwerk der Zuiderzeewerke zur Landgewinnung und zum Küstenschutz in den Niederlanden und riegelt die ehemalige Zuiderzee (Südersee) gegenüber der Nordsee ab.*

Schade, doch bei diesem Wetter sehen wir nichts von der schönen Strecke. Eine Baustelle ist auch noch aufgebaut … hmmm – das ist ja nicht so schön, aber nicht zu ändern. Wer im Oktober reist muss eben mit Regen rechnen …
Die Fahrt geht an der Küste vorbei, doch wir sehen sie einfach gar nicht. Hohe Deiche verdecken die Sicht auf die Nordsee. Recht schnell kommen wir nach Den Helder. Im Norden der Stadt haben wir einen Stellplatz auserkoren, den wir gerade finden

Camper staanplaats Willemsoord

Webseite, googlemaps


meine Bewertung bei googlemaps

Nach einem Kaffee gehen wir in den Ort. Brücken und Grachten sind zu überqueren und dann ist es gar nicht mehr weit.

Bei diesem Regenwetter ist natürlich nicht viel los. Es ist auch ungemütlich. Immer wieder weht ein kräftiger Wind und verteilt den Regen noch ein bisschen besser. Klar flüchten wir in die Läden, doch ein richtiges „Freude am Einkaufen“ Gefühl will nicht aufkommen.

Wir kommen zum Platz zurück und haben Hunger. Gleich neben dem Stellplatz steht die

Frietboetiek De Werviaan

Webseite, googlemaps

Es ist ein Laden, der sich selbst mit „Fish & Chips“ bewirbt und mit frischen Zutaten arbeitet. Während man auf seine Bestellung wartet, kann man dem Team dort zusehen und sie nehmen tatsächlich frische Kartoffeln – das begeistert nicht nur uns!

Plötzlich ändert sich das Wetter und die Sonne kommt sogar heraus. Gut – dann machen wir noch einen Spaziergang rund um unseren Standort, kommen am Hafen vorbei und sehen uns eine Menge an. 6,7 Km kommen zusammen und etwa 1h und 45 min später kommen wir zurück.

Am Abend erfreuen wir uns an der kleinen „Lichtshow“, die hier vor dem Marinemuseum auf einer Schiffsattrappe abgespielt wird. Abgesehen von stürmischen Windböen ist es schön ruhig hier.

Da uns die Innenstadt von Den Helder nicht überzeugen konnte, werden wir morgen weiterreisen und sehen, was uns noch erwartet.


Unsere heutige Tour in graphischer Darstellung:

ca. 80 Kilometer, Fahrzeit ca. 1,1 Stunden


Mittwoch, 20. Okt 2021

Nach dem Frühstück, es ist gerade gegen 9°° Uhr, brechen wir auf. Unser Weg geht nach Westen an die Küste durch Den Helder, bis wir vor einer Kirche einen Parkplatz finden …

Hmmm – das Wetter hat sich nicht geändert. Leider ist es immernoch regnerisch und sehr windig, doch wir werden uns natürlich das Wahrzeichen von Nord-Holland bzw. Den Helder ansehen. Deshalb sind wir jetzt hier -es ist der

Leuchtturm Huisduinen, der Lange Jaap

Der Leuchtturm Huisduinen, genannt Lange Jaap, ist ein Leuchtturm im Norden von Fort Kijkduin bei Den Helder in der niederländischenProvinz Nordholland. Mit einer Höhe von 63,45 Meter war der Lange Jaap lange Zeit der höchste Leuchtturm der Niederlande, ehe er vom neuen Leuchtturm Maasvlakte abgelöst wurde. Der Lange Jaap ist aber immer noch der höchste gusseiserne Leuchtturm Europas.*

Auf dem Deich entlang laufen – das lassen wir uns auch von regnerisch-stürmischem Wetter nicht vermiesen 🙂

Dann steigen wir ins Mobil und fahren weiter. Das neue Ziel heißt Zwolle. Warum überhaupt Zwolle? Das ergab sich, weil ich über den Damm im Markermeer fahren möchte. Zufall! Wir fahren ab und kommen schon bald zum Damm.

Leider macht die Tour über den Damm bei diesem Wetter auch nicht so viel her … leichter Niesel und etwas Wind sorgen eher für eine gewisse Ungemütlichkeit.

Der Houtribdijk (deutsch Houtribdeich, auch bekannt als MarkerwaarddeichMarkermeerdeich und Damm Enkhuizen-Lelystad) ist ein Deich in den Niederlanden und ein Teil der Zuiderzeewerke. Der Deich (eigentlich ein Damm) wurde zwischen 1963 und 1976 errichtet und trennt das IJsselmeer vom Markermeer.*

Camperpark Hofvliet Zwolle Centrum

meine Bewertung Webseite, googlemaps

In Zwolle finden wir – mit Hilfe des Navi – schnell den Stellplatz.
Auf diesem Stellplatz lernen wir das holländische System aanuit.net
kennen und nutzen dieses System nun. Die App ist schnell heruntergeladen
und die Benutzung ist intuitiv. Mir gefällt dieses System sehr gut. Stellplatz bezahlen, Stromsäule ein- oder ausschalten – alles per App. 👍🏻

Seit 12°° Uhr sind wir hier und warten noch etwa 1,5 h bis der Regen aufhört, dann können wir in den Ort gehen. Es ist gar nicht weit und schnell kommen wir in die Innenstadt.

Als wir dieses kleine gemütliche Café mit der überdachten Terrasse finden, sitzen wir schon, trinken Kaffee und essen eine Kleinigkeit. Dabei lassen sich die vorbeischlendernden Leute gut beobachten.

Nun geht es aber endlich in die Läden! Hurra – und hier ist alles so anders, wie in den Läden, die wir schon kennen! In dem Klamottenladen gerade z.B. hatten die Jacken links und rechts je einen Ärmel und es gab Hosen mit drei Löchern – je eines ganz unten an den Beinenden und eines oben mit Knopf und so …

… Sehenswert!

Das sind zwei, die man manchmal in Zwolle sehen kann 😉

Bald ist es geschafft und es geht auf den Platz zurück. Morgen werden wir wohl noch einmal in diese ansprechende Innenstadt gehen, haben wir uns gedacht.

Zum Abendbrot haben wir uns heute für Burger entschieden. Der Grill ist in Gange und gleich werden wir es uns gut schmecken lassen.

Lesen, fernsehen, Reisebericht schreiben und gut schlafen – so sieht der Abend heute aus 😊


Unsere heutige Tour in graphischer Darstellung:

ca. 140 Kilometer, Fahrzeit ca. 2 Stunden


Donnerstag, 21. Okt 2021

Heute machen wir einen ruhigen Tag. Klar beginnen wir mit ausschlafen und einem leckerem Frühstück. Dabei bleiben wir im Mobil, doch das Wetter ist heute sehr angenehm.

Die wenigen Wolken haben sich, bis wir fertig sind, auch noch verzogen.Nachdem wir gestern die Läden in Zwolle angesehen haben, gehen wir heute gezielt auf Einkaufstour.

einkaufen in Zwolle

Ganz gemütlich geht es jetzt erst einmal südlich der Haupteinkaufsstraße auf kleinen, niedlichen Nebenstraßen in den Osten der Altstadt. Hier schlendern wir nun auf der Einkaufsstraße und finden schnell die Läden, die wir schon gestern auserkoren haben.

Als wir die Meisten der gestern auserwählten Dinge schon in Taschen mit uns herumtragen, beginnt es zu regnen. Das passt gerade gut, denn zufällig stehen wir vor einem Restaurant und kehren ein. Sicher wären wir ohne Regen weitergegangen …

Na, wenn das nicht einmal ein interessanter Name ist! Tatsächlich sind im Laden einige Downies! Sie bedienen uns nett und aufmerksam. (der Laden im Netz)

Sehr lecker ist es hier und gern empfehlen wir diesen kleinen, unscheinbaren Laden weiter!
Unser Rückweg gestaltet sich eher unangenehm und feucht und als wir vor dem Mobil stehen, haben wir keine trockenen Sachen mehr bei uns – selbst in den Tüten ist alles nass 😉

Nun sitzen wir im Mobil und wärmen uns auf, während wir langsam trocknen. Ich nutze die Dusche hier auf dem Platz. Sie sind sehr sauber und gepflegt. Am späten Nachmittag können wir noch einmal eine Runde drehen, denn der Regen hat nun aufgehört.

Die Sonne steht schon tief, als wir auf dem Platz zurückkommen. Hungrig sind wir auch schon, zumal wir natürlich wissen, was uns heute Abend erwartet … ein schönes Stück

Rippchen

Schälrippchen (auch Rippchen oder Leiterchen) sind besonders zugeschnittene Teile von Schweinefleisch. Da Schweinebauch häufig auf der Innenseite (am Kotelett bzw. den Rippen) unerwünscht stark verfettet ist, wird er in Teile entsprechend der gewünschten Verwendung zerlegt.*

Auf dem Grill wird unser Schälrippchen gerade schön aufgewärmt und riecht schon ganz lecker. Bald liegt dieses leckere Abendbrot auf dem Teller und wir lassen es uns schmecken.

Dann sehen wir fern und mir fällt gerade ein … es ist noch Eis im Tiefkühler …
(ich bin jetzt mal weg 😊)



Freitag, 22. Okt 2021

Für Kerstins Sonderwunsch stehen wir heute früh auf. Es ist sogar noch dunkel, als wir auf unser heutiges Ziel zurollen. Wir wollen ihn heute kennenlernen – den Gartenmarkt, in dem es ALLES gibt. ALLES. Wir sind gespannt!

Gartencenter Oosterik

Webseite, googlemaps

Nach ca. 1,5 h, es ist kurz nach 9°° Uhr, kommen wir auf den auffallend leeren Parkplatz gefahren. So finden wir sehr einfach einen guten Platz und betreten den Laden.

Also hier wirst du definitiv vom Angebot erschlagen. Ohne Plan – nur mal zum ansehen herfahren – wird dich einen ganzen Tag beschäftigen, denn schnell geht es vom hunderstel ins tausendstel und immer wieder findest du wieder neue Versionen von allem bisher gesehenen.
Noch 2 Monate bis Weihnachten … na das ist doch eine Sonderausstellung wert! Hier wird nun der Begriff “ Überangebot“ noch übertroffen! Jeder dieser Weihnachtsbäume dreht sich und spielt eine Weihnachtsmusik. Schön – naja – im Grunde wird man verrückt …

Wie nebenbei finden wir den Tomaten- und anderen Gemüsesamen und tatsächlich hat Kerstin den ein oder anderen Deko-Artikel im Wagen. Die Sachen lassen sich noch gut verstauen und bald sind wir auf der Autobahn unterwegs nach Hause. Im Schnellimbiss holen wir noch etwas zum Essen, sonst hält uns nichts mehr auf.
Wohlbehalten kommen wir zu Hause an und sehen mit Freude auf unsere 2 Wochen zurück.


Unsere heutige Tour in graphischer Darstellung:

ca. 510Kilometer, Fahrzeit ca. 5,5 Stunden

* Wikipedia

Eine Antwort auf „die Niederlande: Den Helder, Zwolle, Oosterrik“

  1. hallo fam. Wiese,

    Sie haben eine schone reise gemacht in unsere nahe!
    Harlingen Den Helder sie haben das Insel Texel leide fergessen,
    Das ist mit der wohnmobile feillicht was zu teuren fur ein paar dagen aber mit fahrad ist es
    5 euro pp.
    Ich habe meine job seit 46 jahre im Harlingen und fahr jeden tag am stelplatz und es is immer
    gut belegt.
    Wir haben auch wieder ein womo und da wir meistens auf kleine campingplatze
    und bauercampings stehe haben wir einen Carado cv 600 vlow kastenwagen gekauft
    und das is ganz was anders aber es fahrt viel besser auch mit bei uns die viele drempels
    und minirontondes.
    vergange woche sind wir ein tour durch das sauerland gefahren und 3 dagen Limburg
    Niederlande
    Das komende wochenende gehen wir nach Texel unsere sohn besuchen
    Die ist vor jahre tandemmaster auf das paracentrum und whir stehn dan meistenmal auf
    das cp zevenbergen das is 200 meter weit dazu.
    Wir habe diese jahr scandinavie wieder als plan aber das kan so wieder anders.
    Auch mit das heutige krieg is es abwarten wie alles geht.

    Was sind ihren plane de sommer?

    Schone reis wunschen wir euch

    Viel grusse

    Siem

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.